Bewegungsverhalten langfristig ändern zum Abnehmen

Wer kennt das nicht – zum neuen Jahr fasst man sich den Vorsatz, „abzunehmen“ oder „mehr Sport“ zu treiben.

Einer Umfrage zufolge nimmt es sich etwa jeder dritte deutsche Bürger zum Neujahr vor, sein Gewicht zu reduzieren. Und fast jeder gibt es einiger Zeit später wieder auf. So gut wie immer ist die Ursache ein Motivationsmangel.

Es fehlt einfach die Disziplin und Initiative, die erforderlich sind, um es langfristig durchzuziehen.

 

Wie kann man langfristig gute Vorsätze durchhalten?

Die Frage ist, wie man es schaffen kann, seinen Vorsatz durchzuhalten und wirklich Sport zu machen, bis man sein erzieltes Gewicht erreicht hat.

Ein Trick ist es, so schnell wie möglich mit dem Training anzufangen, sodass man gar nicht erst in die Versuchung gerät, einen Gedanken ans Aufschieben des Vorhabens zu verlieren. Weiterhin stellen sich so deutlich schneller Erfolgserlebnisse ein, was ein essentiell wichtiger Faktor für langfristige Motivation ist.

Denn man braucht immer wieder kleinere Erfolgserlebnisse, da man sein erzieltes Wunschgewicht nicht von heute auf morgen erreichen wird.

Vor allem beim Kraftsport ist dies schnell möglich. Hier wird relativ schnell Fett abgebaut und Muskel aufgebaut – viele Leute denken dann, sie würden etwas falsch machen, weil sie zunehmen – doch das stimmt nicht! Muskel wiegt mehr als Fett, daher werden sie durch Kraftsport insgesamt schlanker aussehen.

Es geht um das langfristige Ziel!

 

Sich selbst jedes Mal aufs Neue überwinden

Im Laufe der Zeit wird klar, wie wichtig die Bedeutung von Disziplin für solche Vorsätze ist. Man muss sie nämlich die ganze Zeit lang aufrechterhalten – hier scheitern die meisten Leute. Man muss sozusagen sich selbst, oder seinen „inneren Schweinehund“ überwinden.

Denn wir sind Bequemlichkeitstiere. Das hindert uns sehr oft daran im Leben, eine bewegende Entscheidung zu treffen oder etwas zu verändern. Never change a running system.

Wir haben lieber Unzufriedenheit als Unsicherheit, denn wir haben Angst vor Unsicherheit.

 

Die Lösung

Wenn wir konkret von Neujahrsvorsätzen sprechen, sollten wir sie viel konkreter formulieren.

Falsch:

  • Ich werde im neuen Jahr mehr Sport machen.
  • Ich werde im neuen Jahr abnehmen.

Richtig:

  • Ich werde im neuen Jahr drei Mal pro Woche ins Fitnessstudio gehen und jeweils mindestens eine Stunde trainieren.
  • Ich werde im Neuen Jahr mein Gewicht auf 85kg reduzieren.

Konkrete Formulierungen von Vorsätzen sind unglaublich wichtig und hilfreich, um sie am Ende auch tatsächlich einhalten zu können. Denn so sehen wir direkt, ab welchen Zeitpunkt wir von unseren Vorsätzen abgekommen sind und können dies wieder sofort beheben.

Man kann sich Disziplin antrainieren!

Zum Weiterlesen:


Hat dir der Artikel gefallen? Ich würde mich freuen, wenn du es weitersagst. :)