Brigitte-Diät: Dauerhafte Ernährungsumstellung

Frauenmagazine sind bekannt dafür, ständig neue Diäten vorzustellen, zum Beispiel „Sommer-Diät“, „Winter-Diät“ oder sonst was. Eine der populärsten Frauenzeitschriften, Brigitte, hat ebenfalls ein eigenes Konzept entwickelt.

Was macht diese Diät besonders im Gegensatz zu den anderen Frauenmagazinen?

Diese Diät gibt es schon seit 1969 und sie hat sich seitdem kaum verändert, da sie sich bewährt hat. Seit 1969 druckt die Brigitte in jeder Ausgabe neue Rezepte und Ideen zur eigenen Brigitte-Diät ab. Das Diätprogramm wird also ständig aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht – so ist Abwechslung garantiert.

 

Ernährung – ausgewogen, aber kalorienreduziert

Den Hauptteil der Brigitte-Diät stellt eine Mischkost, die ausgewogen, aber kalorienreduziert ist. Der tägliche Kalorienbedarf wird auf 1200 Kalorien festgelegt, wobei Männer beim Benutzen der Rezepte das 1,5-fache der Zutaten verwenden dürfen. Das Ziel ist es, die Ernährung langfristig und konsequent umzustellen.

Dies wird überwiegend dadurch erreicht, indem man Lebensmittel isst, die zwar kalorienarm sind, aber sättigend sind. Dazu gehören neben Obst und Gemüse alle möglichen Arten von Salat. Außerdem gehört Magerfleisch und Fisch dazu.

In begrenzten Umfang sind Süßigkeiten wie Schokolade erlaubt!

 

Vorteile

Die Vorzüge der Brigitte-Diät sind:

  • Perfekt an den Lebensstil  und Tagesplan anpassbar
  • Abwechslungsreich und aktuell
Allgemein kann man sagen, dass die Brigitte-Diät einem viele Freiräume erlaubt. Der Zeitpunkt der einzelnen Mahlzeiten ist frei wählbar, es gibt nur eine Empfehlung von 3 großen und bis zu 2 kleinen Mahlzeiten pro Tag. Für Leute, die eine feste zeitliche Struktur bei ihrer Diät bevorzugen, bietet das Brigitte-Magazin auch einen vorgegebenen Plan.

Weiter vorteilhaft ist, dass die Brigitte-Diät mit jeder neuen Ausgabe des Magazins aktualisiert wird, indem neue Rezepte und Tipps gegeben werden. So können neue Erkenntnisse aus der Ernährungswissenschaft direkt in das Konzept mit einfließen.

Interessant ist auch, dass Brigitte das Austauschen von Tipps unter Gleichgesinnten auf ihrer Webseite erlaubt. Es ist eine Art „Diät-Community“ entstanden – es werden Rezepte ausgetauscht, besprochen und weitere Tipps zum Abnehmen gegeben.

 

Brigitte-Diät optimal umsetzen

1. Die Brigitte-Community nutzen

Wie schon erwähnt bietet die Webseite des Brigitte-Magazins ein umfangreiches Forum, in dem eine große Community entstanden ist. Dort können sich Gleichgesinnte austauschen und ihre Erfahrungen, Rezepte, Tipps und Tricks teilen.

Ähnliches gilt auch für das Magazin: Es gibt immer wieder neue Anregungen und Rezepte, die die Diät sehr abwechslungsreich und aktuell gestalten. So kann eine langfristige Motivation beibehalten werden.

Also direkt jetzt den ersten Schritt machen und im Brigitte-Forum anmelden!

 

2. Für die Zukunft planen

Kritiker meinen, dass es zu aufwändig sei, seine Ernährung so stark umzustellen und auf die Brigitte-Rezepte hin anzupassen. In der Tat ist es nicht immer ganz leicht, da die Rezepte oftmals verschiedene frische Zutaten erfordern – doch das muss nicht unbedingt aufwändig sein.

Man braucht nur ein bisschen Planung, um die Brigitte-Rezepte zur Diät ohne großen Aufwand selbst zu machen.

Verschiedene Kategorien für Mahlzeiten erleichtern die Planung, zum Beispiel:

  • Zwischenmahlzeiten
  • Rezepte für Familien
  • Rezepte für Reisende
Wenn man ein paar Tage im Voraus denkt, kann man mindestens schon die Zutaten für die kommenden Tage einkaufen, wenn nicht gar sogar die Gerichte zum Teil vorkochen.

Ein Vorteil ist auch, dass die Brigitte-Diät-Rezepte auf Flexibilität ausgerichtet sind – bei einer Diät durchaus wichtig. Denn unvorhergesehene Ereignisse können immer passieren. Für diese Fälle bietet das Brigitte-Magazin kleine Zwischenmahlzeiten oder tiefgefrorene, vorgekochte Mahlzeiten. Hier ist natürlich Vorbereitung nötig!

Letztlich muss aber noch betont werden, dass wie bei allen Diäten, nicht nur der alleinige Ernährungsplan von Brigitte reicht. Man muss natürlich auch Disziplin und Motivation aufbringen.

Doch die gute Nachricht ist: Die Brigitte-Diät funktioniert, wenn sie eingehalten wird.

Denn das Grundprinzip für jede erfolgreiche Diät zur Gewichtsreduktion ist eine niedrigere Kalorienaufnahme und ein höherer Kalorienverbrauch, sodass der Körper insgesamt weniger Kalorien zur Verfügung hat und durch das Aufbrauchen seiner Fettreserven diese ausgleichen muss.

Die Folge: Ein verringertes Körpergewicht und eine schlankere Figur.

 

Fazit

Die Brigitte-Diät fokussiert sich auf eine ausgewogene, aber kalorienreduzierte Ernährung. Es geht darum, weniger Kalorien aufzunehmen, die der Stoffwechsel des Körpers durch das Verbrennen von Fettreserven wieder ausgleichen muss. Dazu gehört natürlich auch Bewegung und Sport.

Die monatliche Aktualisierung der Diät durch das Brigitte-Magazin wirkt sich positiv auf die langfristige Motivation zum Durchhalten der Diät aus und macht sie auf lange Zeit interessant.

Außerdem hilft eine große, aktive Community in den Foren der Brigitte und bietet Unterstützung und hilfreiche Tipps.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Brigitte-Diät durch eine hohe Motivations und einen guten Interessantheitsgrad sehr empfehlenswert ist und gute Chancen bietet, langfristig abzunehmen.

Zum Weiterlesen:


Hat dir der Artikel gefallen? Ich würde mich freuen, wenn du es weitersagst. :)