Die Wahrheit über die Kohlenhydrate Diät

Die Wahrheit über Kohlenhydrate Diät im Vergleich zur kontrollierten Aufnahme von Kohlenhydraten

Eines der Probleme, wenn ich mit Leuten über Diäten spreche, ist, dass sich niemand wirklich einig ist, was „Kohlenhydrat Diät“ wirklich bedeutet. Eine Person denkt, „Kohlenhydrat Diät“ heißt, wie bei einer Atkins-Diät so viel Fett zu essen wie man darf, wie z.B. Würstchen, Hotdogs und Fleisch – solange man keine Kohlenhydrate zu sich nimmt.

Eine andere Person denkt, „Kohlenhydrat Diät“ heißt, dass 40% der täglich aufgenommenen Kalorien aus Kohlenhydraten stammen, im Gegensatz zu dem empfohlenen Anteil von 55% – 60%.

Wenn du drüber nachdenkst, stammt in einer 40%/30%/30% – Diät der Großteil der Kalorien aus Kohlenhydraten, sodass man so eine Diät offensichtlich nicht „Kohlenhydrat Diät“ nennen kann, obwohl viele Leute das machen.

 

Aufgrund dieser drastischen Differenzen um den Begriff der „Kohlenhydrat Diät“ sind meine Klienten oftmals verwirrt, was ich ihnen denn nun empfehle.

Allgemein gesprochen, empfehle ich weder „wenig Kohlenhydrate“ noch „viel Kohlenhydrate“ für sich alleingestellt. Meiner Meinung nach ist es nicht sehr wichtig, irgendein Verhältnis einzuhalten. Ich denke, jeder sollte für sich selbst erfahren, wie man sich bei verschiedenen Verhältnissen von Fett, Protein und Kohlenhydraten fühlt.

Schließlich ist das Wichtigste an deinem Erfolg, dass die Gesamtzahl der Kalorien im Verhältnis zum Kalorienverbrauch in einem gewissen Zeitraum steht.

Der Kohlenhydrat-Anteil der Ernährung wird aber wichtig, wenn es darum geht, die Hormone und den Blutzucker im Körper zu beeinflussen, die Hungerattacken stimulieren. Du könntest jemandem sagen, er solle insgesamt 2500 Kalorien pro Tag überwiegend durch Fett und Proteine aufnehmen und er könnte auch tatsächlich am Ende des Tages satt sein, da sein Appetit dadurch gesättigt wird.

Doch wenn du dieser Person sagst, sie solle insgesamt 2500 Kalorien pro Tag überwiegend durch Kohlenhydrate aufnehmen, wird sie wahrscheinlich über 3000 Kalorien essen, da Kohlenhydrate den Appetit stimulieren und daher zu einem größeren Hunger führen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass wenn man mir ein großes Steak mit einem Haufen Gemüse auftischt, wird mein Appetit danach gesättigt sein und auch eine Stunde später immer noch. Doch wenn man mir einen großen Teller Nudeln gibt, werde ich den gesamten Teller aufessen und mir noch eine zweite, wenn nicht sogar dritte Portion nehmen.

 

Das passiert vielen Leuten.. sobald man große Portionen von Kohlenhydraten zu sich nimmt, wie z.B. bei Nudeln, Reis oder Müsli, ist es schwer, sich zu stoppen und eine Stunde später möchte man mehr essen!

Ich habe nun Folgendes entdeckt, das bei mir und dem Großteil meiner Klienten funktioniert hat: „Kontrollierte Aufnahme von Kohlenhydraten“. Nicht wie bei einer Atkins-Diät.. das bedeutet wenig Getreide, kein raffinierter Zucker (soweit es geht), und stattdessen möglichst viele „gesunde“ Kohlenhydrate aus Gemüse, Früchten und manchmal zur Abwechslung auch Bohnen.

Das ist letztlich eine Art „Jäger und Sammler“ – Diät von Fleisch, Eier, Nüssen, Körnern, Früchten und Gemüse, welche meiner Meinung nach die gesündeste ist.

Manchmal muss man einfach ein bisschen anders über seine Diät denken und das, was als „normal“ angesehen wird, um unnützes Getreide und Zucker zu vermeiden.

Beispielsweise: Wieso brauchen wir einen Burger im Brot? Die meisten Leute denken gar nicht darüber nach, es anders zu machen, weil es einfach „normal“ so ist.

Eines meiner Lieblings-Mittagessen in letzter Zeit war das Zubereiten von einem Gras-gefütterten Bison-Hamburger ohne Brot, dann zusätzlich Gras-gefütterter Käse, Avocadoscheiben, gewürfelte Zwiebeln und Salsa. Ich bevorzuge insbesondere Scheiben von frischem Gemüse wie Karotten und roten Pfeffer (manchmal mit Hummus) und manchmal ein paar Früchte oder Beeren als Beilage.

Am Ende hat man ein Essen, das ein gutes Verhältnis zwischen Protein, gesunden Fetten und gesunden Kohlenhydraten hat. Man vermeidet das weiße Getreide, das typischerweise auf Hamburgern zu finden ist.

 

Denk auch übers Frühstück nach.

Brauchst du wirklich dein Toast mit Eiern, oder kannst du auch stattdessen eine Menge Gemüse mit Eiern essen?

Das mache ich mir gerne zum Frühstück.. Spiegelei mit Käse und jeder Menge Gemüse, Avocados (eines meiner Lieblingsgemüse), und ein grüner oder weißer Tee mit ein bisschen rohem Honig. So kommen meine Kohlenhydrate aus dem Gemüse und ein bisschen aus dem Honig, statt dem typischen Toast und Orangensaft, das unnötig viele Kohlenhydrate beinhaltet.

Nur ein paar Ideen, wenn du gerne über deine Kohlenhydrate Diät nachdenkst.

Zum Weiterlesen:


Hat dir der Artikel gefallen? Ich würde mich freuen, wenn du es weitersagst. :)