Klimmzugstangen: Zuhause trainieren

Oftmals ist zum effektiven Abnehmen Krafttraining unerlässlich, doch ohne jegliche Geräte kann man nur wenige Übungen machen. Klar: Man kann zwar mit Liegestütze und Kniebeugen trainieren, da diese keine zusätzlichen Geräte erfordern – aber diese Übungen trainieren nur eine sehr begrenzte Anzahl Muskeln.

Im Falle von Liegestütze sind das die Brustmuskeln und der Trizeps. Doch man sollte auch die entgegengesetzt arbeitende Muskulatur trainieren, das sind im diesem Fall die Rückenmuskulatur und der Bizeps. Doch die Frage ist, wie schafft man es, zuhause Bizeps und Rückenmuskulatur zu trainieren?

Hierfür bietet sich eine Klimmzugstange für zuhause an, die flexibel überall montiert werden kann. Es gibt Klimmzugstangen, die man im Türrahmen einspannen, am Türrahmen einhängen, an der Wand anschrauben oder an der Decke montieren kann. Je nach Befestigungsmöglichkeit varriert natürlich auch das zulässige Maximalgewicht (bis zu 350kg!) und die Art der Griffe, die die Klimmzugstange bietet. Ich stelle hier die unterschiedlichen Varianten der Klimmzugstange vor.

 

Klimmzugstange am Türrahmen

Diese Variante wird am meisten verkauft und es ist auch klar wieso – man kann diese Art Klimmzugstange praktisch in jeder Wohnung befestigen, vorausgesetzt, der Türrahmen bietet eine ausreichende Stabilität. Zu beachten gilt es, dass es zwei unterschiedliche Befestigungsmodi gibt: Einerseits die Befestigung zwischen dem Türrahmen, eine Art „Einspannen“ im Türrahmen, andererseits das Aufhängen am Türrahmen. Klimmzugstange Tür – flexibel und sicher?

Das Aufhängen am Türrahmen ist in diesem Fall die bessere Lösung, das diese Art der Befestigung praktisch keine Spuren hinterlässt, sehr sicher und in kürzester Zeit aufgebaut ist. Beachtliche 120kg Maximalgewicht sind mit dieser Klimmzugstangenbefestigung möglich. Doch wichtig ist, dass der Türrahmen festgelegte Ausmaße haben muss, ansonsten kann sich die ausgeklügelte Konstruktion dort nicht einhaken.

Das Einspannen im Türrahmen stellt weniger Ansprüche an die Ausmaße des Türrahmens, ist aber potentiell etwas unsicherer. Je nach Breite des Türrahmens können immerhin noch 70-100kg Maximalgewicht gehalten werden – abhängig von der Haftfähigkeit der Klebepads an den Enden der Klimmzugstange. Für noch mehr Maximalgewicht kann man diese Klimmzugstange auch mit Schrauben im Türrahmen befestigen, doch sollte man sich vorher gut überlegen, ob man in seinen Türrahmen bohren möchte.

 

Klimmzugstange an der Wand

Eine klassische Art der Befestigung ist die Klimmzugstange an der Wand. Vorteilhaft zu erwähnen sind vor allem das Maximalgewicht, nämlich stolze 350kg, und die sehr sichere Befestigung. Denn obwohl die Klimmzugstangen in der Tür bereits recht sicher sind, ist eine Klimmzugstange, die mit Bohrungen in der Wand befestigt ist, immer noch eine Spur sicherer.

Ein weitere klarer Vorteil ist die Auswahl unterschiedlicher Griffe. Hier gibt es u.a. den sog. „Hammergriff“, die durch die parallele Anordnung der Hände ein mehr Bizeps-lastiges Training ermöglicht.

 

Klimmzugstange an der Decke

Das ultimative Klimmzugstangenerlebnis gibt es bei Klimmzugstangen an der Decke. Das Spannende hierbei ist, dass man durch die freihängende Montage der Klimmzugstange auch Übungen durchführen kann, die das Schwingen vom Körper beinhalten. Und wenn man sich für eine der teureren Modelle entscheidet, gibt es sogar noch einen dritten Griff, der neben dem normalen Klimmzugstangengriff und dem Hammergriff noch eine weitere Schwierigkeitsstufe bietet. Für Profis ist diese Art der Klimmzugstange auf jeden Fall eine sehr gute Wahl.

Wichtig bei der Wand- und Deckenmontage ist das Material, aus dem die Wand / Decke besteht. Vorausgesetzt wird Stein oder Beton, Rigips oder ähnliche Materialien sind zu unsicher. Auch sollte man einen Schlagbohrer mit passenden Dübeln und Ersatzschrauben besitzen. Dann steht dem Training an der Klimmzugstange nichts mehr im Wege.

 

Mehr über Klimmzugstangen

Noch mehr gibt es bei myKlimmzugstange, der Webseite über Klimmzugstangen.

Zum Weiterlesen:


Hat dir der Artikel gefallen? Ich würde mich freuen, wenn du es weitersagst. :)